Wie kamst du zum Rennsport und was ist die schönste Erinnerung in deiner Karriere?

Meine ganze Familie ist wirklich Rennsport begeistert. Ich wohne nur 500 m Luftlinie vom Sachsenring entfernt und bin somit schon im Kinderwagen mit Rennluft in Berührung gekommen. Ich bin dann mal am Sachsenring zusammen mit meinem Vater vorbeigefahren, und da hat gerade die Sachsenring Racing School trainiert. Da war ich gleich begeistert, und wollte direkt beginnen.

Wie motivierst du dich nach einer Niederlage oder einem Sturz?

Ich versuche zu allererst zu analysieren, weshalb der Sturz passiert ist, damit man aus den Fehlern lernen kann. Aber klar. Der eine Sturz bleibt länger im Kopf als ein kleiner Rutscher mit dem Vorderrad.

Gib unseren Lesern ein paar Tipps für die Fitness, um gut durch die kalte Jahreszeit zu kommen.

Man sollte sich immer gut vorbereiten, was die Kleidung angeht. Es bringt nichts, wenn man Laufen gehen möchte, aber nur dünne Sommerkleidung hat. Falls man die Möglichkeit hat, im Fitnessstudio zu trainieren, dann bietet sich ein Wechsel aus Konditions-, Kraft-, sowie Koordinationstraining an. Als Motorradrennfahrer ist es zudem wichtig, nicht übermäßig Kraftsport zu betreiben, denn man sollte ein gutes ausgewogenes Training haben.

Welches ist deine Lieblingsstrecke und weshalb?

Es gibt mehrere tolle Rennstrecken, aber meine absolute Lieblingsrennstrecke ist der Sachsenring. Nicht nur, dass es meine Heimstrecke ist. Mich begeistert auch das Anspruchsvolle aus zahlreichen Höhenunterschieden, schnellen und langsamen Kurven, sowie blinden Kurven.

Welche Ziele hast du dir für deine Rennkarriere gesetzt?

Natürlich zählt zu jedem Ziel, das Erreichen des WM-Titels. Das wäre mein absoluter Traum.

Welches Motorrad fährst du im „zivilen Leben“? Hast du für unsere Leser ein Ziel für den nächsten Motorradurlaub?

Um ehrlich zu sein, ich habe gar keinen Motorrad Führerschein. Für mich ist Motorradfahren auf den normalen Straßen zu gefährlich. Da geh ich lieber auf die Rennstrecke, um die Geschwindigkeit zu erleben. Wenn ich einen Motorradführerschein hätte, dann wäre meine erste Ausfahrt bestimmt in die Alpen.

Welche Voraussetzungen braucht ein junger Mensch um als Rennfahrer/in erfolgreich zu werden?

Er sollte diszipliniert sein, und vor allem Spaß am Motorradfahren mitbringen. Das ist erstmal das Wichtigste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.