Auf die Räder, fertig….. nicht gleich „los“! ☝️Welchen Führerschein brauche ich eigentlich? 🤔

Es ist ein Traum von vielen, mit dem eigenen Motorrad durch die Welt zu fahren. Dabei spielt es keine Rolle, ob man gemütlich auf einer Vespa, längere Strecken auf einer etwas bequemeren BMW-Maschine, auf einer 125er oder eher sportlich unterwegs ist: Man braucht den passenden Führerschein!Doch wie war das nochmal? In Deutschland gibt es viele verschiedene Fahrerlaubnisklassen und wir bringen ein bisschen Licht ins Dunkel: Für eine 125ccm (125-Kubik-Motorrad) braucht man einen Führerschein der Klasse A1 (Führerschein für Leichtkrafträder mit maximal 11kW und 125ccm) oder einen Führerschein der Klasse B196. Mit dem gewöhnlichen Autoführerschein (Klasse B) darf man ebenfalls ein 125ccm-Motorrad fahren, wenn man a) über 25 Jahren ist und b) schon mindestens seit 5 Jahren im Besitz des Führerscheins der Klasse B ist. Allerdings sind dann auch noch neun Unterrichtseinheiten in der Fahrschule erforderlich, dass man sich auf der Führerscheinstelle die Schlüsselzahl 196 auf dem Führerschein eintragen lassen kann und so ein 125er-Motorrad fahren darf. Wem der Führerschein der Klasse A1 nicht reicht und auf A2 bzw. von A2 auf A erweitern möchte, muss diese Fahrerlaubnis mindestens zwei Jahre besitzen. Erforderlich ist dann lediglich eine Prüfungsvorbereitung mit anschließender praktischer Prüfung in der Fahrschule. Wer ohne Ablauf der 2 Jahresfrist von der Klasse A2 in die A aufsteigen möchte, hat die Erleichterung, dass er eine Ausbildung mit reduzierter Stundenzahl absolvieren kann. Denn nur mit dem richtigen Führerschein steht einem unbeschwerten Fahrspaß auf zwei Rädern nichts mehr im Wege. 😎🏍📸

Fabian Zeitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.