Dass der Reifendruck einen erheblichen Einfluss auf die Fahrdynamik und Sicherheit des Motorrades hat, weiß sicher jeder. Eine regelmäßige Überprüfung sollte deshalb für jeden Motorradfahrer von eigenem Interesse sein. „Vor jeder Fahrt zu kontrollieren“ lernt man bereits in der Fahrschule. Doch wer ist wirklich so konsequent und checkt vor jeder Fahrt mit dem Kompressor oder dem Messgerät den Druck? Kaum losgefahren, soll man schon wieder an der Tankstelle anhalten, um zu kontrollieren. Noch dazu ist es viel zu umständlich, mit dem Aufsatz des Kompressors an das Ventil des Rades zu gelangen. Gerade bei Motorrädern mit doppelten Bremsscheiben ist es eine mühselige Fummelei, bis der Luftdruck gemessen oder angepasst ist.

Geht das denn nicht einfacher? Die lästige Arbeit kann man sich durch den Tausch eines abgewinkelten Ventiles deutlich leichter machen. Anstatt nach oben, zeigen diese Ventile durch ihre abgeknickte Form zur Außenseite des Reifens. Somit erspart man sich die Arbeit in dem engen Bauraum der Felge zwischen Speichen und Bremsscheiben.

Schon für wenige Euro sind die Zubehörventile in verschiedenen Formen und Farben erhältlich. Damit fällt es jedem leichter, die aktuellen Bar bequem zu messen und zu korrigieren. Definitiv eine Überlegung wert, bevor der nächste Reifenwechsel ansteht!

Never ride alone!

Bericht und Foto Jochen Semek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.